Hardfloor

website hardfloor

Download (hochauflösendes JPEG, 300dpi) 400Kb

Download (hochauflösendes JPEG, 300dpi) 370Kb

Download (hochauflösendes JPEG, 300dpi) 350Kb


Download (hochauflösendes JPEG, 300dpi) 80Kb

Download (hochauflösendes JPEG, 300dpi) 1.2Mb

Download (hochauflösendes JPEG, 300dpi) 7Mb

Download (hochauflösendes JPEG, 300dpi) 4.5Mb

Download (hochauflösendes JPEG, 300dpi) 6Mb

Download (hochauflösendes JPEG, 300dpi) 7Mb

Hardfloor Biographie

Seit Ende der 80er Jahre Acid, House und Techno die deutsche Musiklandschaft nachhaltig verändern, gehören der Meerbuscher Produzent Ramon Zenker, geboren am 11.11.1969, und der Düsseldorfer DJ Oliver Bondzio, geboren am 29.7.1967) zur Speerspitze der deutschen Dance-Szene. 1991 gründen sie Hardfloor und landen einen ersten Achtungserfolg mit der Veröffentlichung „Once Again Back/ Drug Overlord“ auf dem renommierten Eye Q-Label. Nur wenige Monate später veröffentlichen sie auf Sven Väths Kultlabel Harthouse die „Hardtrance Acperience EP“, mit der sie weit über europäische Grenzen hinaus schlagartig bekannt werden. Noch heute gilt der 1992 in England gechartete Titel „Acperience 1“ als Blueprint für modernen Acid House und gehört zu den Meilensteinen der Techno-Kultur.

Ein Jahr später gibt es den ersten Longplayer „TB Resuscitation“, weitere erfolgreiche Alben wie
„Respect“ (1994), „Homerun“ (1996), „Best of Hardfloor“ (1997) und „All Targets Down“ (1998) und „So What“ (2000) folgen. 1998 veröffentlicht das überaus populäre K7-Label seine zehnte X-Mix-Compilation mit dem bezeichnenden Titel „Jack The Box“, für den Hardfloor das Tracklisting
zusammenstellt und mixt. Auf dieser Compilation präsentieren Oliver und Ramon die Musikstücke
deren Sound sie nachhaltig beeinflusst hat. Dieser Sound heißt Acid House und das wichtigste
Instrument dafür die TB 303 von Roland. Die TB 303 steht beim hardfloor´schen Sound im
Mittelpunkt, doch auch Ausflüge in die Welt der Breakbeats und des TripHop kennzeichnen ihren
Sound, woraus letztendlich sogar ein seperates Projekt entstand : „dadmnphreaknoizephunk“
Eine besonders große Fangemeinde haben die zwei Rheinländer im Land der aufgehenden Sonne.
Bereits 1994 geben sie dort ihr erstes Gastspiel und seitdem zieht es Ramon und Oliver jedes Jahr
wieder nach Japan, um mit den dortigen Fans, die zu enthusiastischsten weltweit gehören, bei Live-Konzerten zu feiern. Als Bonbon für die japanischen Fans erscheinen dort immer wieder Bonus-Tracks, die in keinem anderen Land released werden. Auch remixten sie diverse japanische Künstler und steuerten einen Track zum Playstation-Spiel „Ghost In The Shell“ bei. Aber auch in Australien, den USA und in ganz Europa touren Oliver und Ramon erfolgreich durch die Clubs und spielen auf den großen Festivals wie Tribal Gathering (UK), Universe (UK), Arivika (SWE), Mayday (D), Time Warp (D), Nature One (D) und Quart Festival (NOR).

Neben ihrer Tätigkeit als Producer sind Hardfloor seit vielen Jahren gefragte Remixer für internationale Popgrößen wie Depeche Mode, Mike Oldfield, New Order, Human League, Mory Kante und Anne Clark genauso wie für undergroundige Techno-Größen wie Robert Armani, Secret Cinema, A Guy Called Gerald oder das Rising High Collective.

Nach einer längeren VÖ-Pause, bedingt durch die Produktion der „dadamnphreaknoizphunk“-Alben
„Take Off Da Hot Sweater“ und „Lost & Found“, erfolgten dann 2003 die ersten Vinyl-VÖs auf dem
eigenen ,neu gegründeten Label www.hardfloor.de. Hierauf wurde auch der 6te Longplayer des Duos „4 Out Of 5 Aliens Recommend This“ im Mai 2005 veröffentlicht und enthielt ausschließlich komplett neue unveröffentlichte Titel unter dem Oberbegriff Acid-House. Parallel zur VÖ wurde dann das Album in den weltweiten Live-Gigs präsentiert.

Das Jahr 2006 starteten HF mit ihrer zweiten Mix-CD. Zum 15jährigen Firmenjubiläum von HMV Japan wählten sie ein Tracklisting welches diesmal aus ihren früheren Werken umrahmt von hauptsächlich deutschen Acid-produktionen der frühen neunziger Jahre bestand.

Nach weiteren 12”-Veröffentlichungen startete man Dez 2006 die Versus-Serie die mit (HF009 Rob Acid „Blueprint“ vs. Hardfloor „Hitchhiker Habits“ und HF010 Andresandreas „707“ vs. Hardfloor „it´s him , it´s him“) um sich mit anderen „gleichgesinnten“ Künstlern auszutauschen.
Im Sept 2007 wird das neue Album „The Life we Choose“ veröffentlicht werden. Stilistisch ist das Album typisch Hardfloor (was man mittlerweile schon als ein eigenes Genre bezeichnen könnte). Lies man sich auf dem letzten Album vom 80´er Jahre Acid aus Chicago beeinflussen, so ging man hier zu den eigenen Wurzeln der mid Nineties zurück, gemischt mit einer Brise ihres Side-Projects Dadamnphreaknoizphunk (sprich: melodiöse 303´s!).

Unter dem Oberbegriff Acid findet man 9 brandneue Tracks. Vom technoideren „…Me,three“, düsteren „It´s Ok“ über das Electroinspirierte “The Life We Choose“, bis hin zu Club Burnern wie „The Trill,Acid Theme“ und „Who You Gonna Call ?“.
Die Titel bewegen sich zwischen 117 und 132 bpm mit Ausnahme eines Downbeat-Acid-Tracks